[25 Sep 2013 | Kommentare deaktiviert | 5,261 views]
Datenschutz im Fitnessstudio

Datenschutz im Fitnessstudio – ein Thema, welches oft nicht wahrgenommen wird. Dennoch existieren natürlich gesetzliche Grundlagen, wie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und ähnliche spezialgesetzliche Regelungen.
Wichtige Fragen, wie “Was genau ist Datenschutz und betrifft mich dies?”, “Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?” oder “Welche Daten darf ich erheben und was darf ich damit dann anstellen und was nicht?” werden umfangreich beantwortet und besprochen. Zusätzlich beleuchten wir Grundlagen und den Ursprung des Datenschutzes und geben unseren Teilnehmern als Mitgliederns des DSSV e.V. Hilfsmittel, wie Checklisten und Fragebögen an die Hand und erörtern den praktischen Umgang …

den ganzen Artikel lesen »

allgemein, für fitnessstudios »

[11 Aug 2013 | Kommentare deaktiviert | 5,575 views]
Seminar in Frankfurt

Auf der letzten Seminarreihe reichten die Seminarorte bis nach Frankfurt am Main. Insgesamt zeigte sich, dass die aktuellen Fragen zum Thema “Recht im Studioalltag” deutschlandweit oft die gleichen sein, nicht zuletzt auch deswegen, weil landüberspannende Franchise-Unternehmen ihre Franchisenehmer mit gleichen Informationen ausstatten, die nachvollziehbar zu den gleichen Fragen führen.
Es ist auch ein Trend zu einfallsreicheren AGB und zu sehr individuellen Abbuchungszeiträumen erkennbar. Hier bleibt abzuwarten, ob neuere Berechnungen von Restlaufzeiten und AGB-Klauseln, welche die neueren Verträge regeln, der gerichtlichen Nachprüfung schließlich standhalten werden. Unserer Beobachtung nach befinden sich einige Verträge …

für fitnessstudios »

[9 Jun 2013 | Kommentare deaktiviert | 634 views]
DSSV-Seminare “Recht im Studioalltag”

Die letzten Seminarplätze sind ausgebucht!
Die erste Seminarwoche mit Rechtsanwalt Stephan Kuven ist vorbei!
“Recht im Studioalltag” begeistert die Teilnehmer und schafft den Durchblick durch die täglichen Rechtsfragen in der Arbeit im Fitnessstudio. Der DSSV veranstaltet die Seminarreihe und führt hiermit die jährliche Fortbildung de Mitglieder weiter. Die letzten Seminare in München und Frankfurt sind unseres Wissens nach ausgebucht, eine konkrete Teilnehmerliste führt der DSSV.
Ist meine konkrete AGB-Klausel zulässig und ist es überhaupt eine AGB-Klausel? Warum verweigert mein Mitglied die Antwort auf meine Nachfrage zum krankheitsbedingten Kündigungsgrund? Darf es das? Warum mahnt …

für fitnessstudios »

[22 Apr 2013 | Kommentare deaktiviert | 721 views]
Kuven Rechtsanwälte auf der FIBO 2013 in Köln

Wir waren auch in diesem Jahr auf der FIBO in Köln und haben neben neuen Trends für die Branche, neuen Geräten und schon bekannten Dienstleistern auch neue Franchise-Unternehmen getroffen, die in der Tat ein bemerkenswertes Wachstum hinlegen.
Konzepte vom klassischen Sportstudio bis hin zu sogenannten Micro-Sudios mit der Nutzung der neuesten Trainigstechnologien machen es ambitionierten Gründern heute nicht allzu schwer, einen Einstieg in die boomende Branche zu finden.
Mit überschaubarem Kapital und entsprechender Affinität zum Fitnessbereich ist der Grundstein halb gelegt. Die Franchisegeber präsentieren sich zunehmend professionell und mit 50-75.000 € Eigenkapital …

Urteile, allgemein, für fitnessstudios »

[25 Feb 2013 | Kommentare deaktiviert | 1,521 views]

Immer wieder entbrennt Streit an der Frage, ob sogenannte Vorfälligkeitsklauseln in Fitnessverträgen nun zulässig seien, oder nicht. Eine Vorfälligkeitsklausel legt fest, dass das Mitglied die Beiträge der gesamten, restlichen Vertragslaufzeit auf einmal zu entrichten hat, wenn der Vertrag gekündigt wird und die Bedingungen der Vorfälligkeitsklausel, also, z.B. der Beitragsrückstand von 2 Monaten gegeben ist.
Abgesehen davon, dass es sich stets um eine Einzelfallbetrachtung handeln dürfte, sind in der aktuellen Rechtsprechung gewisse Tendenzen erkennbar. In jüngerer Rechtsprechung wird die Vorfälligkeitsklausel, welche zudem meist als AGB zu qualifizieren sein dürfte, weil sie für …

allgemein, für fitnessstudios, für mitglieder »

[22 Feb 2013 | Kommentare deaktiviert | 637 views]

Auch immer wieder eine recht häufige Frage aus unserer anwaltlichen Praxis: Stellt eine Schwangerschaft einen ausserordentlichen Kündigungsgrund des Vertrages mit dem Fitnessstudio dar?
Das AG München sagt dazu zunächst: “Eine Schwangerschaft allein stellt generell keinen Grund zur außerordentlichen Kündigung eines Fitnessvertrages dar.”
Hier muss allerdings aus unserer Sicht etwas hinzugefügt werden, weil natürlich die Schwangerschaft selbst erhebliche, körperliche Veränderungen mit sich bringt. So sagt das Gericht auch weiter: “Bei der Frage, ob ein Festhalten der Schwangeren am Vertrag zumutbar ist, ist das subjektive Befinden der Schwangeren in erheblichem Maß zu berücksichtigen. Steht fest, …